Gutes Essen

Gutes Essen? Was ist das für mich?

Essen müssen wir alle.
Und wenn wir nicht fasten, dann tun wir das jeden Tag.
Oft stopfen wir aber einfach irgendwas in den Mund, was gerade verfügbar und günstig ist.
Es muss oft schnell gehen da bleibt nun einmal keine Zeit.

Schade eigentlich.
Dabei kann man doch so tolle Geschmacksrichtungen aus unterschiedlichsten Küchen entdecken.
Ich persönlich zum Beispiel koche sehr gern. Meine Mama hat mir das zeitig beigebracht und so konnte ich schon sehr früh austesten was gut zusammen passt und was kombiniert wirklich gar nicht schmeckt.
Kleiner Tipp: Gekochtes Ei und Schokolade mögen sich irgendwie nicht.

Gutes Essen heißt also für mich: Leckere Aromen gut kombinieren.
Ich muss nicht immer selbst kochen um gutes Essen genießen zu können. Dafür gibt es ja schließlich Menschen die kochen gelernt haben und das als Beruf ausführen.
Leider sieht nicht jeder Koch das kochen als Berufung. Manchmal hatte ich auch schon richtig Pech und hab mich hinterher geärgert für dieses Fraß Geld ausgegeben zu haben.
Zum Glück aber lebe ich in einer Stadt, die mehr als genug Restaurants und Imbisse zu bieten hat um jeden Tag erneut lecker essen zu gehen.

Berlin bietet unterschiedlichste Kulturen und damit auch unterschiedlichste Küchen und dafür bin ich sehr dankbar. Auf Reisen habe ich schon so oft lecker Gerichte entdeckt, die ich zu Hause angekommen schmerzlich vermisst habe.
Aber es lebe die Globalisierung! Menschen aus meinen Urlaubsorten leben auch hier. Und sie haben Restaurants eröffnet. So kann ich auch hier meinen Gelüsten nach Phô aus Vietnam oder leckerem Curry aus Thailand nachgehen.
Sogar eine Pastellaria mit original portugiesischen Leckereien gibt es.
Das macht mich sehr glücklich.
Denn was gibt es besseres als etwas mega leckeres zu essen und sich daran zu erinnern, wie man das Gericht zum ersten mal irgendwo im Urlaub probiert hat?